Fastening Systems

Marktposition gestärkt

Mit der Übernahme von Triangle Fastener Corporation (TFC) wurde die Marktposition der Division Construction in den USA deutlich gestärkt. Die Entwicklung der Division Riveting wurde vom herausfordernden Umfeld deutlich belastet.

Kennzahlen Fastening Systems

Dank TFC und HECO markantes Umsatzwachstum erzielt

Die beiden Divisionen des Segments Fastening Systems weisen in der Berichtsperiode eine deutlich unterschiedliche Entwicklung auf.

Die Division Construction, welche mit ihren Marktleistungen die Kunden aus der Bauindustrie bedient, profitierte von einem stabilen Marktumfeld. Durch die Akquisition von TFC wurde die Marktposition in den USA deutlich gestärkt. Die Umsatz­ent­wicklung der Division Construction profitierte, zusätzlich zu den Umsatzbeiträgen von TFC (seit April 2019), in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres auch von der Erstkonsolidierung der Umsätze von HECO.

Die Division Riveting bewegte sich dagegen in einem schwieri­gen Marktumfeld: Aufgrund hoher direkter und indirekter Abhängigkeit von der deutschen und britischen Automobil­industrie verzeichnete sie einen deutlichen Umsatzrückgang.

Der Umsatz des Segments betrug CHF 498.3 Mio. (Vj. CHF 437.1 Mio.), was einer Stei­ge­rung von 14.0% im Vergleich zur Vorjahres­periode ent­spricht. Die Konsolidierungs­effekte bei der Division Construction trugen 18.5% zum Umsatz­wachstum im Segment bei. Organisch resultierte eine leicht negative Um­satz­­entwicklung von –2.1%. Währungs­effekte belasteten die Umsatz­entwicklung mit –2.4%.

Uneinheitliche Entwicklung der Ertragskraft

Der Betriebserfolg 2019 betrug CHF 47.1 Mio., was einer Stei­ge­rung um 6.7% im Vergleich zur Vorjahresperiode ent­­spricht. Für das Gesamtjahr ergibt sich eine EBIT-Marge von 9.2% (Vj. 9.8%). Die divergierende Entwicklung der Divisionen zeigte sich auch auf Stufe der Profitabilität. Die Division Construction setzte ihren erfreulichen Weg der kontinuierlichen Ergebnis­verbes­serung fort. Hingegen belasteten die tiefere Auslastung, die fehlenden Skaleneffekte sowie die notwendigen Restruktu­rierungen die Ertragskraft der Division Riveting.

Division Construction

Dank attraktiver Produkte und Leistungen organisches Wachstum erarbeitet

Die Division Construction hat ihre Marktposition, als Spezialist für mechanische Befestigungslösungen in der Gebäudehülle, in einem intakten Marktumfeld und dank ihrer attraktiven Produkte und Leistungen behauptet. Die Wachstumsdynamik schwächte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode jedoch ab. In der Türkei hat sich die Nachfrage als Folge der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen deutlich verschlechtert.

Marktposition in den USA deutlich gestärkt

Mit der Akquisition von TFC wurde die Marktposition von SFS in der US-amerikanischen Bauindustrie deutlich ausgebaut. Dank des leistungsfähigen Verkaufsnetzwerks von TFC mit 23 Standorten erhielt SFS in den USA einen breiteren Zugang zu den Endkunden. Damit wurde neben dem bisherigen Vertrieb, welcher sich hauptsächlich auf OEMs und Händler fokussierte, ein zweiter Verkaufskanal etabliert. SFS ist so näher bei den Kunden und folgt damit einem Modell, welches sie in den europäischen Märkten bereits erfolgreich praktiziert.

Mit dem verbesserten Zugang zu den Endkunden ist SFS im Markt besser verankert und kann Innovationen schneller aufgreifen. Der Zusammenschluss von TFC und SFS schafft auch auf der Beschaffungsseite attraktive Opportunitäten, welche nun gemeinsam realisiert werden.

Die Einbettung von TFC in das SFS Umfeld verlief sehr gut, was bestätigte, dass die Unternehmenskulturen sehr kompatibel und von identischen Wertvorstellungen geprägt sind. Die Ergebnisse werden seit April 2019 konsolidiert.

Positive Entwicklung durch stabiles Marktumfeld begünstigt

Auch für 2020 rechnet die Division mit einem grundsätzlich stabilen Marktumfeld, welches eine leicht positive Umsatzentwicklung ermöglicht.

Division Riveting

Entwicklung durch schwache Märkte belastet

Im Geschäftsjahr 2019 belasteten gleich mehrere Faktoren die Umsatzentwicklung der Division Riveting, welche mit der Marke GESIPA® am Markt auftritt. Die starke Ausrichtung auf die schwächelnde Automobilindustrie und auf Kunden angrenzen­der Wirtschafts­bereiche in Deutschland wirkte sich stark negativ auf die Nachfrage aus. In Grossbritannien, wo Riveting ein Werk zur Versorgung der britischen Automobil­kunden betreibt, belastete die Unsicherheit im Zusammen­hang mit dem Brexit die Entwicklung erheblich. Im Jahres­verlauf hat sich die Nachfrage auf deutlich tieferem Niveau, im Vergleich zur Vorjahres­periode, stabilisiert.

Ertragskraft durch tiefere Auslastung geschwächt

Die generell tiefere und teilweise schwankende Auslastung zusammen mit notwendigen Restrukturierungs­massnahmen führten zu einer tieferen Er­tragskraft der Division im Vergleich zum Vorjahr. Umfassende Mass­nahmen zur Stärkung der Er­trags­kraft wurden im zweiten und dritten Quartal implemen­tiert und zeigten im Jahres­verlauf zunehmend Wirkung. Neben Massnahmen wie Kurzarbeit oder dem Abbau von Leiharbeitern zur Abfederung der temporären Auslastungs­probleme wurden Arbeits­plätze abgebaut, wo strukturelle Probleme erkannt worden waren.

Attraktive Produktinnovationen geschaffen

Dank der attraktiven Produkt­palette von Setzgeräten ist die Division Riveting gut positioniert. Möglichkeiten der Auto­mati­sierung und der Digitalisierung bieten Kunden einen zusätz­lichen Mehrwert, durch den beispielsweise die Effizienz oder die Qualität der Setz­prozesse gesteigert werden. Eine beson­ders interessante Entwicklung ist die «Flow Drilling Rivet®»-Technologie.

Divisionsleitung neu besetzt

Auf den 1. Juli 2019 hat der Verwaltungsrat Urs Langenauer, Leiter der Division Riveting, zum Mitglied der Konzernleitung und damit zum Nachfolger von Thomas Bamberger ernannt. SFS griff mit ihm auf einen langjährigen Mitarbeiter mit breiter Führungs­erfahrung zurück. Er arbeitet seit 1995 bei SFS und war von 2013 bis 2019 verantwortlich für die Geschäfts­aktivitäten der Division Automotive in Nordamerika. Urs Langenauer stärkt mit seiner Expertise und Erfahrung die Division Riveting und unterstützt sie beim Ausbau des Verbindergeschäfts.

Leicht rückläufige Entwicklung erwartet

In einem anhaltend herausfordernden Umfeld erwartet die Division im Geschäftsjahr 2020 eine leicht rückläufige Umsatzentwicklung.

FDR® – Flow Drilling Riveting – die Vorteile verschiedener Fügeverfahren vereint.

Mit der Übernahme von Moderne Befestigungselemente GmbH (mbe) erweitert SFS ihr Leistungsspektrum für Fassadenbefestiger in Deutschland