Distribution & Logistics

Ertragskraft verbessert

Das Segment D&L hat seine Marktposition verteidigt und die Profitabilität weiter gestärkt. Wesentliche Treiber waren der Bereich Werkzeuge sowie die intensivierten Multi-Channel-Aktivitäten.

Kennzahlen Distribution & Logistics

Marktposition verteidigt

Das Segment D&L erarbeitete in der Berichtsperiode einen Umsatz von CHF 326.0 Mio. (Vj. CHF 334.5 Mio.), welcher mit –2.5% leicht unter dem Wert des Vorjahres lag. Veränderungen im Konsoli­dierungs­kreis und Währungseffekte belasteten die Umsatz­entwicklung mit –1.7%.

Während im ersten Semester noch ein organisches Wachstum von 0.3% realisiert wurde, resultierte im zweiten Semester ein leicht negatives Wachstum. Grund hierfür war die generell beobachtete Abschwächung der Nachfrage im Jahresverlauf insbesondere bei Industriekunden. Die Marktposition konnte jedoch mit dem Gewinn von weiteren Neukunden durch inno­vative Logistiksysteme des Segments D&L weiter gestärkt werden.

Innerhalb des Segments war die Entwicklung breit abgestützt. Wie im ersten Semester lieferten die Bereiche Werkzeuge, der Absatzkanal HandwerkStadt und der eShop positive Impulse. Mit der Eröffnung der Filiale in Mellingen (Kanton AG, Schweiz) im November 2019 umfasst das HandwerkStadt Netz nun 29 Standorte.

Multi-Channel-Aktivitäten ausgebaut

Mit dem Angebot verschiedener Vertriebskanäle geht D&L auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden ein und diffe­renziert sich gleichzeitig im Markt. In der Berichtsperiode verstärkte D&L sein Netzwerk an Fachgeschäften und stärkt damit die Kundennähe. Die mittlerweile 29 Abholstandorte sind auch in das Online-Angebot des eShops (www.sfs.ch) mitein­gebunden: Expressbestellungen können beispielsweise inner­halb von zwei Stunden direkt bei den Standorten abgeholt werden. Weitere Optimierungen im eShop, wie z. B. die Integration von CAD-Daten, der Quick-Checkout oder die Möglichkeit, Barcodes mit dem Handy zu scannen, steigerten ausserdem die Benutzerfreundlichkeit der digitalen Einkaufs­plattform. Damit sind die Voraussetzungen für ein zukünftiges überdurchschnittliches Wachstum des digitalen Absatzkanals geschaffen worden.

Profitabilität weiter gestärkt

Der Trend zur Stärkung der Ertragskraft, welcher schon im Vorjahr zu beobachten war, setzte sich im anspruchsvolleren wirtschaftlichen Umfeld erfolgreich fort. D&L erarbeitete einen normalisierten Betriebsgewinn (EBIT) von CHF 26.2 Mio., was einer EBIT-Marge von 7.9% (Vj. 7.6%) entspricht. Im Vergleich zur Vor­jahresperiode wurde die Profitabilität auf vergleichbarer Basis somit um 30 Basispunkte gesteigert.

Aufgrund von Buchgewinnen aus dem Verkauf von zwei Liegenschaften resultierte ein ausgewiesener EBIT von CHF 40.5 Mio.

Solide Entwicklung erwartet

In einem weiterhin herausfordernden Umfeld geht das Segment D&L für das kommende Geschäftsjahr von einer stabilen Umsatzentwicklung aus.

Mit dem Angebot verschiedener Vertriebskanäle geht D&L auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden optimal ein.