Fastening Systems

Starken Fortschritt erarbeitet

Die erfolgreiche Entwicklung des Vorjahres hat das Segment Fastening Systems im Jahr 2018 fortgesetzt. In einem anspruchsvollen Marktumfeld wurde das Wachstum beschleunigt und die Ertragskraft deutlich gestärkt.

Kennzahlen Fastening Systems

Starkes Umsatzwachstum realisiert

Dank innovativen Produkten hat das Segment Fastening Systems die Wettbewerbsposition gestärkt und Marktanteile gewonnen. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 13.8% auf CHF 437.1 Mio. Die Lancierung von Neuprodukten war hierbei ein starker Treiber, der von einem guten Markt­umfeld getragen wurde. Das organische Wachstum betrug im Vergleich zur Vorjahresperiode 5.6%. Währungs­effekte und Veränderungen im Konsolidierungskreis trugen 2.4% bzw. 5.8% zum Wachstum bei.

Ertragskraft gesteigert

Wichtige Fortschritte hat das Segment bei der Steigerung der Profitabilität erzielt. Mit 9.8% (Vorjahr 7.6%) erreichte die EBIT-Marge fast das mittelfristig anvisierte Ziel von 10%. Gründe dafür sind die Markterfolge innovativer Produkte, die Weiter­gabe der Rohmaterialpreiserhöhungen sowie die ersten Erfolge aus den Projekten zur Schärfung der Produktionsprofile. Diese Effekte werden sich weiterhin positiv auf die Margenent­wicklung auswirken.

Schärfung der Produktionsprofile abgeschlossen

Mit den umfangreichen Projekten zur Schärfung der Produktionsprofile wurde eine wichtige Grundlage zur zukünftigen Steigerung der Produktivität gelegt. Das Projekt Rochade (Division Construction) wurde Ende 2018 weitgehend abgeschlossen. Dieses Projekt hatte zum Ziel, weniger Know-how- und kapitalintensive Produkte sowie wenig automati­sierbare Prozesse an SFS Standorte ausserhalb der Schweiz zu transferieren.

Das Projekt Evotion (Division Riveting) wurde ebenfalls Ende 2018 fertiggestellt. In diesem Zusammenhang sind die zwei wichtigsten Standorte in Deutschland, Mörfelden-Walldorf und Thal, neu positioniert worden. Während der Standort Mörfelden-Walldorf auf die Gerätefertigung fokussiert, wird am deutlich erweiterten Standort in Thal die Produktion von Befestigern konsolidiert. Die Konzentration auf spezialisierte Standorte mit der nötigen kritischen Grösse wird in Zukunft zur Effizienz- und Profitabilitätssteigerung führen.

Division Construction

Marktposition gestärkt

Die Division Construction hat erneut eine gute Umsatz­ent­wicklung erzielt. Sie baute in einem guten Markt­umfeld ihren Anteil aus, was auf den Markterfolg innovativer Produkte, Systeme und Leistungen zurückzuführen ist. Die Trends zu mehr Sicherheit, Energie­effizienz, Ästhetik und höherer Individualisierung sind für die Division Construction wichtige Innovations­treiber.

Erfolg regional verankert

Das positive Ergebnis der Division ist in Bezug auf Regionen und Produkt­gruppen breit abgestützt: In Nordamerika wie auch in Europa sind wichtige Erfolge erzielt worden. Die Konzen­tration der Schrauben­produktion und der kunden­spezifischen Konfektio­nierung in Europa ist weitgehend abgeschlossen. Dies bringt in Zukunft Skalen­effekte und stärkeren Fokus. In Nordamerika ist der Markt­einstieg mit Unter­konstruktionen für hochwertige Fassaden erfolgreich gelungen.

Mit Beteiligung an HECO Wachstums- und Synergiepotenziale erzielt

Im August 2015 sind HECO und SFS eine enge strategische Partnerschaft eingegangen. SFS erwarb damals eine Minder­heits­beteiligung von 30% an HECO, die per Juli 2018 auf 51% erhöht wurde. Beide Unternehmen sind im Bereich des konstruktiven Holzbaus tätig und im Markt für hohe Qualität und innovative Produkte bekannt. Durch das Zusammen­bringen der weitgehend komplementären Sortimente können die Kunden umfassender bedient werden. Die breite Markt­abdeckung erfolgt durch zwei sich ergänzende Vertriebs­kanäle: den Handel mit der Marke HECO und den Direkt­vertrieb mit der Marke SFS. Die Zusammen­legung der Produktion von Holz­schrauben führt zu grossen Synergien. Dank der Erhöhung der Beteiligung auf 51% können die bestehenden Wachstums- und Synergie­potenziale sowie Kompetenzen beider Unternehmen noch gezielter genutzt werden.

Nachfrage in der Türkei zurückgegangen

Das schwierige wirtschaftliche Umfeld in der Türkei hat Auswirkungen auf den lokalen Verkaufs­standort von SFS. Die lokale Nachfrage in der Türkei hat sich reduziert. Die freige­wordenen Produktions­kapazitäten werden seitdem verstärkt mit Produkten für den Export an SFS Gesell­schaften ausgelastet, wodurch der Rückgang der Binnen­nachfrage kompensiert werden konnte.

Positive Entwicklung erwartet

Die Aussichten für 2019 sind vorsichtig positiv. Die Division erwartet in einem stabilen Marktumfeld eine positive Umsatz­entwicklung.

Division Riveting

Wachstum breit abgestützt

In einem gesunden Marktumfeld hat die Division Riveting eine solide Umsatz­entwicklung erzielt. Das Wachstum ist breit abgestützt: Einerseits zeigten die verschiedenen europäischen Märkte und China positive Trends, andererseits erzielte die Division mit der Marke GESIPA® gute Resultate in den unter­schiedlichen Anwendungs­gebieten.

Grosses Spektrum abgedeckt

Der Erfolg der Division mit innovativen Produkten ist eine wichtige Stütze des Umsatz­wachstums. Wegweisende Markttrends sind die Elektri­fizierung von Montagelinien und die 100%-Überwachung der Setz­prozesse. Neulancierungen, wie das Setzgerät iBird® Pro, das über eine App mit Smartphone, Tablet oder dem PC vernetzt werden kann, eröffnen zukünftiges Wachstums­potenzial. Dies gilt auch für neue Blindniet­verbindungen wie den FDR® (Flow Drilling Rivet). Die Division Riveting bietet das gesamte Spektrum vom Handwerkzeug über das vernetzte Akkusetzgerät bis hin zur voll­automatisierten Lösung mit Prozess­überwachung aus einer Hand an.

Standort in China überzeugt

Die operativen Herausforderungen, die aufgrund der Zusammen­legung von zwei Standorten in den USA entstanden sind und 2017 das Ergebnis belastet haben, wurden weit­gehend beseitigt. Eine starke Entwicklung zeigte das Werk in Nansha (China), das mit einer Umsatz­verdoppelung die Erwartungen zu übertreffen vermochte.

Solide Entwicklung erwartet

Für das Jahr 2019 erwartet die Division in einem verhalten­positiven Marktumfeld eine solide Umsatz­entwicklung.

Der iBird® Pro ist das neueste Gerät der GESIPA® Pro-Serie und kann über eine App mit Smartphone, Tablet oder dem PC vernetzt werden