Technologie

Umfassendes Portfolio

Die anerkannt hohe Technologie- und Prozesskompetenz von SFS ist das Fundament für innovative und massgeschneiderte Lösungen.

Kaltmassivumformung
Mit hohem Druck präzise in Form gebracht

Seit dem Start der Produktionsaktivitäten im Jahre 1960 setzt SFS auf die vorteilhaften Eigenschaften der Kaltmassivumformung. Ausgehend von einem Rohteil, in der Regel ein Drahtabschnitt, wird ein Formteil in zwei bis sechs Umformstufen hergestellt. Dabei wird der metallische Körper gemäss dem Abbild des jeweiligen Werkzeugs umgeformt. Der Materialverlust ist im Vergleich zu alternativen Herstellmethoden wie «zerspanende Prozesse» äusserst gering. Zudem ist die Kaltmassivum­formung durch die hohe Mengenleistung von bis zu 600 Teilen pro Minute für die Herstellung grosser Serien äusserst wirtschaftlich.

Tiefziehtechnik
Komplexe Formteile aus Blech hergestellt

Die Tiefziehtechnik ist die ideale Ergänzung zur Kaltmassivumformung. Sie erlaubt die Realisierung von sehr ­dünn­wandigen Präzisions­formteilen, welche in der Kalt­massiv­umformung nicht hergestellt werden können. Als Ausgangs­material für Tiefziehteile dienen ebene Blechzuschnitte. Diese werden in bis zu 22 Umformstufen zu Hohlkörpern mit unterschiedlichen Funktionsmerkmalen geformt.

Die Kaltmassivumformung bietet insbesondere bei grossen Serien wirtschaftliche Vorteile.
Die Präzisionszerspanung wird als Ergänzung dazu eingesetzt.

Präzisionszerspanung
Einbaufertige Komponenten liefern

Die Präzisionszerspanung wie fräsen, drehen oder schleifen wird als Ergänzung zur Kaltmassivumformung ­ein­ge­setzt, um dem Kundenwunsch nach einbaufertigen Komponenten zu entsprechen.

Kunststoff-Spritzgiesstechnik
Innovative Formteile aus Kunststoff entwickelt

SFS verfügt über ein langjähriges Know-how und umfassende Fertigungskompetenz in der Kunststoff-Spritzgiess­technik. Hochwertige Kunststoffteile aus Thermo­plasten eröffnen Lösungsmöglichkeiten, die sich mit umgeformten metallischen Bauteilen nicht oder nur in beschränktem Masse umsetzen lassen. Insbesondere die Reali­sierung kombinierter Metall-/Kunststoffkomponenten schafft oftmals überlegene Lösungen. Neben der Kunststoff-Spritzgiesstechnik konnte sich SFS dank der 2016 erworbenen Stamm AG auch in der Herstellung technischer Klein- und Mikroteile spezialisieren. Das Verfahren der Mikrospritzgiesstechnik ermöglicht die Herstellung von Bauteilen unter höchster Präzision. Kleinste Geometrien und Mikrostruk­turen können, je nach Verwendung des Werkstoffes, bis in den Mikrometer-Bereich mit hoher Reproduzierbarkeit geformt werden. Und dies zu attraktiven Gesamtkosten.

Mechanische Befestigungstechnik
Befestiger und Installationsgerät als System

Im stetigen Bestreben, für Kunden Mehrwert zu schaffen, gilt das Augenmerk von SFS der gesamtheitlichen Opti­mierung des Befestigungsprozesses. Diesen gestalten wir ergonomischer, zuverlässiger und effizienter. Mit der Entwicklung von anwendungs­spezifischen Installationsgeräten und Werkzeugen profitieren unsere Kunden von massgeschneiderten Systemlösungen. In Anwendungsfällen, wo Schraubver­bindungen die Anforderungen nicht oder nur ungenügend erfüllen, eröffnet die Nietverbindung (Blindniete und Blindnietmutter) weitere Möglichkeiten. Die rationellen Setzautomaten und -werkzeuge zeichnen sich durch minimalen Verschleiss, hohe Setzqualität, kurze Verarbeitungszyklen und eine lange Lebensdauer aus.

Lasertechnologie
Moderne Verfahren für Medizinalindustrie ausgebaut

Mit der Akquisition von Tegra Medical hat SFS auch ein umfassendes Portfolio aus Fertigungs- und Reinigungs­tech­nologien sowie modernsten Bearbeitungsverfahren wie Laserschweissen, -schneiden, -bohren, -abtragen und -beschrif­ten erworben. Mit diesem Technologie-Know-how und der Fähigkeit, innovative Antworten auf die komp­le­xen kundenseitigen Aufgabenstellungen zu finden, entwickelt Tegra Medical wegweisende Geräte und Instrumente. Diese werden vornehmlich in der Orthopädie, bei der Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen oder minimal­invasiven chirurgischen Eingriffen eingesetzt.

Logistiklösungen
Hohe Einsparungen bei C-Teile-Logistik erzielt

Oft sind die Beschaffungskosten für Kleinteile aufgrund administrativer Tätigkeiten, aufwendiger Informationsflüsse und komplexer Warenbewegungen höher als die eigentlichen Produktkosten. Aus diesem Grund hat SFS unter dem Label «M2M by SFS» zahlreiche Lösungen zur optimierten Warenbewirtschaftung entwickelt. Sie ermöglichen den Kunden die Senkung der Prozesskosten und die Reduktion von Lagerbeständen bei gleichzeitiger Erhöhung der Verfügbarkeit. Die Lösungen sind hinsichtlich Sensortech­nologie und drahtloser Kommunikation auf dem neuesten Stand der Technik. Mit diesen innovativen Logistiklösungen unterstreicht SFS ihre Rolle als Technologieführer.

Roboterentnahme aus einem Zwei-Komponenten-Spritzgiesswerkzeug der Stamm AG.